GRUNDTVIG

Die Barmherzigen Brüder Gremsdorf führen seit September 2008 zusammen mit Einrichtungen der Barmherzigen Brüder aus Irland und Spanien das EU-Projekt Grundtvig Lernpartnerschaften durch. Das Projekt steht unter dem Titel „Interkultureller Dialog – Menschen mit Behinderung teilen und respektieren die Unterschiede in Europa“.

Neben Sokrates und Leonardo da Vinci ist Grundtvig der dritte große Förderplan des Bundesinstitutes für Berufsbildung Bibb. Während einer Dauer von zwei Jahren soll im Bereich der Erwachsenenbildung eine neue europäische Qualität erreicht und die Mobilität verbessert werden.

Das erste Treffen fand vom 24. – 28.11.2008 in Barcelona statt und umfasste thematisch die Traditionen der jeweiligen Länder auf den Gebieten Kulinarik, Kunst, Kultur, Musik und Festivitäten. Vom 30. März. bis 03. April 2009 trafen sich die Projektteilnehmer bei den Barmherzigen Brüdern in Gremsdorf. Zusammen mit den deutschen Gastgebern beschäftigten sich die irischen (Dublin) und spanischen (St. Boi de Llobregat) Gäste dieses Mal mit dem Thema „Freizeit und Hobbys“.

Landrat Eberhard Irlinger, der zur offiziellen Begrüßung der Gäste anwesend war, sieht in dem Grundgedanken des „lebenslangen Lernens“ einen wichtigen Brückenschlag über ganz Europa hinweg, vor allem auch hinsichtlich eines barrierefreien Lebens mit größtmöglicher Integration.

Für die irische Delegationsleiterin Paula Whelan steht das Projekt in der Tradition zum Ordensvater der Barmherzigen Brüder, Johannes von Gott: Menschen mit Behinderung, die sich grenzenlos verstehen, dürfen in Gremsdorf zu Gast sein. Auch für die Sprecherin aus der spanischen Behinderteneinrichtung, Natalia Kazal, war der Gedanke der Gastfreundschaft von herausragender Bedeutung.

Die Gäste aus Spanien und Irland empfanden sichtlich Begeisterung am gemeinsamen Musikabend. Neben Tanzaufführungen aus ihren Heimatländern sorgte die Blaskapelle „Die Hornochsen“ aus Höchstadt für eine traditionell fränkische Feierstimmung.

Schließlich stand neben anderen Ausflügen auch noch der gemeinsame Besuch der Weltkulturerbestadt Bamberg auf dem Programm.

Monika Wellstein, Projektleiterin der Barmherzigen Brüder Gremsdorf, wertete das internationale Treffen als „sehr erlebnisreich“, es waren Tage „intensivster Arbeit“, in denen man sich vor allem über den großen Bereich Freizeit – äußerst wichtig neben Wohnen und Arbeiten in den Behinderteneinrichtungen – austauschte.

Im Oktober 2009 fand unter dem Thema „Interkultureller Dialog – Sport“ das Abschlusstreffen in Irland statt.

nach oben
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite