Sabine Lindner-Pfeufer zur neuen Vorsitzenden gewählt

Beirat rechtlicher Betreuer organisiert sich neu

v.l.n.r.: Peter Able, Klaus Richter, Margarethe Müller, Sabine Lindner-Pfeufer, Katja Hofmann, Heidi Murawski. Es fehlt: Franziska Hohe

In weiser Voraussicht haben sich die Beiratsmitglieder noch ein letztes Mal im Oktober 2020 unter Beachtung der AHA-L-Regeln zu einer gemeinsamen konstituierenden Sitzung getroffen, bevor die Verschärfungen der Corona-Beschränkungen eingetreten sind.
Letztmalig leitete der scheidende Vorsitzende, Peter Able, diese Sitzung. Bereits seit längerer Zeit hatte er seine Wohnsitzverlegung in das Allgäu zum Jahreswechsel hin angekündigt. Wegen der großen räumlichen Distanz war es ihm ein wichtiges Anliegen, die Geschicke in geordneten Bahnen vor Ort zu wissen. Ute Häußer, Leiterin des Fachdienstes bei den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf, sprach Peter Able einen herzlichen Dank aus für die äußerst konstruktive wie engagagierte Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten. Seine Verdienste wurden mit einem kleinen Erinnerungsgeschenk gewürdigt, verbunden mit den besten Wünschen und Grüßen der Geschäftsführung. Ebenso ging ein besonderer Dank an Sabine Grasse, die sich aus persönlichen Gründen bereits im Oktober aus dem Beirat verabschiedet hatte.

Damit stand die Neuwahl des Vorsitzenden ganz oben auf der Tagesordnung. Dankenswerterweise hat sich Sabine Lindner-Pfeufer bereit erklärt, sich den Herausforderungen dieses Amtes zu stellen. Sie wurde einstimmig durch die Beiratsmitglieder als neue Vorsitzende per Akklamation bestätigt. Sie wurde bedacht mit Glückwünschen und Zusicherungen von Unterstützung jedweder Art. Sabine Lindner-Pfeufer trat das Amt offiziell zum 1. Januar 2021 an.

Leider können vom Beirat geplante Aktivitäten und Überlegungen wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie aktuell nicht realisiert werden. Dabei stehen durchaus wichtige Themen an, für die sich der Beirat engagieren möchte, zum Beispiel aktuelle Entwicklungen des Bundesteilhabegesetztes, konkret zum neuen Bedarfsermittlungsinstrument Bayern (BIBay), oder auch die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Bewohnervertretung, dem Werkstattrat sowie den Frauenbeauftragten. Dennoch blicken alle optimistisch in das neue Jahr. Wichtig ist, dass ein jeder bestmöglich gesund durch diese herausfordernde Zeit gelangt.

 

(Ute Häußer)

nach oben