Patronatsfest Haus Maria

Ein Kerwasfest mit Brezen, Bratwürsten und Bier

 "Die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält“, mit diesem Bibelzitat eröffnete Seelsorger Peter Jankowetz den Gottesdienst am 12. September auf dem Vorplatz des Hauses Maria anlässlich des Namenstags der Schutzpatronin.

Die Hausgemeinschaft war zusammengekommen, um diesen Tag in Form eines Kerwafests zu begehen. Der Dank des Seelsorgers galt zum einen dem schützenden Dach des Hauses sowie der spürbaren Liebe, Güte und Geduld, die wir alle bereit seien, zu geben, um gut miteinander umgehen, leben und arbeiten zu können. Marias Mantel wird wohl nicht umsonst als schützend besungen.

Maria breit den Mantel aus,

mach Schirm und Schild für uns daraus,

lass uns darunter sicher stehn,

bis alle Stürm vorüber gehn.

Patronin voller Güte

uns alle Zeit behüte.

Vielleicht sei an diesem Glaubenssatz doch was dran, meinte Peter Jankowetz.

Bewohner und Mitarbeiter durften spontan Wünsche für das Haus Maria äußern: Freude und Spaß bei der Arbeit, ein besseres Leben, Geborgenheit, nette und freundliche Menschen sowie gute Zusammenarbeit.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand ein Kerwasbaum, an dem Brezen mit roten Bändern befestigt waren. Denn, so wie die Liebe das Band ist, das alles zusammenhält, halte Essen und Trinken bekanntlich Leib und Seele zusammen, so Jankowetz. Daher durfte auch Bier vom Fass nicht fehlen, das anschließend angestochen wurde. Jeder erhielt eine Breze vom Baum. Franko Hoffmann sorgte für entsprechende musikalische Untermalung, und die frisch gegrillten Bratwürste im Brötchen rundeten die Feier ab.

So ließen es sich die Bewohner und Gäste gutgehen und hatten Gelegenheit, gemeinsam ins Gespräch zu kommen, ganz nach dem Motto: „Die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält und vollendet.“

 

(Anna Krug)

nach oben
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite