Mit dem „Corona-Kicker“ durch die dunklen Wintermonate

Was tun in einer Zeit, in der man am besten zu Hause bleibt? Da kann ein regnerisches Wochenende schon mal lange werden.

Nicht jedoch mit einem Kicker der Barmherzigen Brüder Gremsdorf. Für die hochwertig gefertigten Spieltische ist die Benedikt-Menni-Werkstatt der Einrichtung weithin bekannt.

Frank Voitlein und seine Kollegen aus der Schreinerei sind überzeugt, dass der gute alte Kicker gerade in der kommenden Winterzeit eine hervorragende Freizeitbeschäftigung bietet. „Viele Veranstaltungen fallen aus, man bleibt zu Hause, Geburtstage und Aktivitäten finden im kleinsten Kreis innerhalb der Familie statt. Hierfür sind unsere Kicker die idealen Begleiter“, so Voitlein. Dabei ist die Auswahl der Produkte beinahe grenzenlos. Ob zum Ausleihen oder Kaufen, für Kinder oder Erwachsene - in verschiedensten Designs kommen die aufwendig hergestellten Einzelstücke daher.

Und angesichts der Pandemie stellen die Mitarbeitenden und Beschäftigten wieder einmal ihren Ideenreichtum unter Beweis. Matthias Stengel aus dem Bereich Arbeitsvorbereitung entwickelte nun einen speziellen Aufbau, mit dem die selbst hergestellten Kickertische coronakonform nachgerüstet werden können. Die neuartige Konstruktion aus Plexiglasscheiben kann mittels eines Spanngurts im Handumdrehen montiert werden. „Und dabei wird der hochwertige Kicker in keinster Weise beschädigt - im Gegenteil“, erklärt Frank Voitlein. Somit könne der „Corona-Kicker“ beispielsweise auch an Arbeitsplätzen genutzt werden, um sich in der Pause die Langeweile zu vertreiben. 

„Denn von Corona lassen wir uns die Freude an der Arbeit und am Kickern bestimmt nicht nehmen“, ergänzt Voitlein lachend.

 

(Anna Krug)

nach oben