Kontakt zur Mutter Gottes

Im gemeinsamen Gebet auch in Coronazeiten

Am 15. Oktober feierte das Haus Theresa sein Patronatsfest. Da der Oktober auch als Rosenkranzmonat bekannt ist, überlegte sich Schwester Ambily schon länger, in diesem Monat Rosenkranzgebete gruppenübergreifend anzubieten. Leider kam ihr Corona dazwischen und verhinderte die geplante Gebetseinladung. Das Patronatsfest nutzte Schwester Ambily für Gruppe Veronika und Gruppe Regina, für ein etwas geändertes Rosenkranzgebet.

In dem kleinen Garten, hinter Haus Theresa, wurde ein Tisch mit der Mutter Gottes, Blumen und Kerzen feierlich geschmückt, und die Bewohner wie Mitarbeitende beider Gruppen fanden sich ein, um gemeinsam zu beten. Zusammen mit Carmen Wicht führte Schwester Ambily erst in das Rosenkranzgebet ein, um dann mit einem „Großer Gott wir loben Dich“ zu starten. Die Bewohner beteten laut und andächtig mit und freuten sich sehr über den schön

geschmückten Mutter Gottes - Altar. Am Ende des gemeinsamen Gebetes wurden vor die Mutter Gottes noch Rosen gelegt. Sie dienten als Symbol der Fürsprache und des Schutzes der Heiligen Maria für unsere Einrichtung.

Allen hat das etwas andere Patronatsfest sehr gut gefallen und für Schwester Ambily steht fest: „Nächstes Jahr möchte ich gerne alle zum Rosenkranzgebet einladen“.

 

(Schwester Ambily Myladoor)

nach oben