Firmlinge spenden an Barmherzige Brüder Gremsdorf

Der dankbare Geschäftsführer Günther Allinger (links) nimmt den Scheck aus den Händen der Firmlinge entgegen.

Einen Scheck über 410 Euro überreichte dieser Tage eine Gruppe von Firmlingen aus den Pfarrgemeinden Pinzberg und Wiesenthau an die Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigung der Barmherzigen Brüder Gremsdorf.

Das Geld hätten sie bereits am Gründonnerstag eingenommen, erklärten die Jungen und Mädchen bei der Übergabe an den Geschäftsführer der Einrichtung, Günther Allinger. Sieben Firmlinge haben 360 Eier per Hand gefärbt und diese zusammen mit selbstgebackenem Brot den Gottesdienstbesuchern gegen eine Spende angeboten. Und Pfarrer Michael Gehret ist stolz darauf, dass diese Aktion den beachtliche Geldbetrag eingebracht hat.

Es gehört mittlerweile schon zur Tradition, dass Firmkinder aus beiden Pfarrgemeinden für soziale Zwecke Geld sammeln; so zum Beispiel in der Vergangenheit für die Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums Erlangen. In diesem Jahr einigte man sich auf die Barmherzigen Brüder Gremsdorf als Empfänger.

„Wir werden diesen tollen Betrag auch entsprechend einsetzen“, sagte der dankbare Leiter der Behinderteneinrichtung. Gerade in unseren Förderstätten gebe es so manches noch anzuschaffen, wofür keine öffentlichen Gelder zur Verfügung stehen.

Die Firmlinge bekamen eine Führung durch das Haus der Barmherzigen Brüder Gremsdorf, um letztlich dann noch den Ort kennenzulernen, wo ihre großzügige Spende Verwendung finden wird.

 

(Johannes Salomon)

nach oben
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite