Barmherzige Brüder freuen sich über eine anonyme Spende

Ein anonymer Wohltäter ermöglichte es mit einer Spende in Höhe von 6.000 Euro, dass gleich drei große Neuanschaffungen getätigt werden konnten. 

Herbert Fiederling, der erste Vorsitzende des Freundeskreises, war stellvertretend in die Einrichtung gekommen, um die großzügigen Geschenke im Therapiezentrum an den Geschäftsführer Günther Allinger zu überreichen.

Fiederling hatte auch die Botschaft des anonymen Geldgebers, der aus der Reihe der Freundeskreismitglieder stammt, mitgebracht: „Da es mir in meinem Leben recht gut geht, möchte ich auch anderen Menschen etwas davon abgeben.“

Für den Werkstattrat nahm dessen Vorsitzende Nadja Dölfel einen Computer entgegen, der künftig ihre wichtige Arbeit „sehr erleichtern wird“. Der Leiter des Gesundheitsmanagements, Glenn Noe, freute sich über einen nagelneuen Defibrillator sowie über eine Rollstuhlwaage. „Diese werden von nun an der gesamten Hausgemeinschaft zur Verfügung stehen“, so Noe.

Einen Teil der Geldspende, der Freundeskreis stockt den Betrag dafür sogar noch auf, geht direkt an alle Bewohnerinnen und Bewohner der Gremsdorfer Einrichtung. Sie erhalten dafür beim nächsten Sommerfest einen Gutschein.

Geschäftsführer Günther Allinger bedankte sich herzlich im Namen der Bewohner, der Beschäftigten sowie der Mitarbeiter der Barmherzigen Brüder Gremsdorf.

(Johannes Salomon)

nach oben
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite