Angebote der Seelsorge im Überblick

  • Meditative, biblische und liturgische Angebote, die alle Sinne ansprechen, kreativ und verstehbar sind, Einzelgespräche und Gesprächskreise, Besuche zu normalen oder besonderen Gelegenheiten in gesunden und kranken Tagen
  • Christliche Gottesdienste und Gebete, Sakramente und liturgische Zeichen, Symbole und Rituale, Wallfahrten und vieles mehr
  • Individuell angemessene Wege der Begleitung in Leben und Sterben und über den Tod hinaus, Pflege einer religiösen Abschieds- und Erinnerungskultur
  • Begleitung von Angehörigen von Menschen mit Behinderung, wo dies sinnvoll erscheint und gewünscht wird

Der Wochenablauf ist geprägt durch feste Gottesdienstzeiten in unserer Hauskapelle.

In den Gottesdiensten sind immer alle Bewohner/-innen, Mitarbeiter/-innen und Gäste von außerhalb herzlich willkommen und eingeladen. Bei uns wird nicht nach Konfession unterschieden.

Feier der Feste im Kirchenjahr

Jedes Jahr wird geprägt durch eine Anzahl kirchlicher Feste ( Weihnachten, Fest der heiligen Familie, Ostern, Johannes-von-Gott-Fest, Erntedankfest). Zu den Festen gehört immer ein feierlich, behindertengerechter Gottesdienst. .

Pflege christlichen Brauchtums

Es gibt viele christliche Bräuche, z. B. Wallfahrten, Palmbuschen binden für Palmsonntag oder Osterbrunnen schmücken, die es sich lohnt aufrecht zu erhalten und zu pflegen.

Mitarbeiterangebote

Auch für unsere Mitarbeiter/-innen gibt es seelsorgliche Angebote. Es sind dies neben Besinnungen in der Advents- und Fastenzeit vor allem regelmäßige Fortbildungen zu den verschiedenen ethischen, religiösen und kirchlichen Themen. Diese Fortbildungen werden in enger Absprache mit dem Fortbildungsinstitut der Barmherzigen Brüder in Bayern durchgeführt. Ziel dieser Fortbildungen ist es, die Mitarbeiter/-innen in ihrer ureigenen seelsorgerischen Kompetenz zu stärken und zu unterstützen.

Bibelkreis für Heimbewohner

In verschiedenen Bibelkreisen wird sich gemeinsam mit unseren Heimbewohnern auf die Suche nach den vielen kostbaren Botschaften der Bibel gemacht, die unseren Alltag bereichern können.

Sterbe- und Trauerbegleitung

In unserer Einrichtung können die Bewohner/-innen bis zu ihrem Lebensende wohnen. Damit stellt sich zwangsläufig immer häufiger die Frage:  Wie können wir einem Heimbewohner, einer Heimbewohnerin in den letzten Jahren bzw. Monaten oder Wochen ihres Lebens auf den Wohngruppen so begleiten und betreuen, dass diese Zeit für den Betroffenen ein "Leben in Würde bis zuletzt" bleibt. Gemeinsam suchen hier Seelsorger und Wohngruppen für die im Einzelfall bestmöglichste Hilfe, Begleitung und Unterstützung. Auch bei der Trauerbegleitung werden die betroffenen Wohngruppen nicht allein gelassen.

nach oben
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite